18.12.2016

15622582 1227925607253614 7294879033036452272 n

UM ZU HELFEN -EINBLICK IN UNSERE ARBEIT

Das tragische Unglück des Peter P. ( schwerste Verbrennungen durch Explosion)
Bericht Nr. 4

Ende November 2015 ereignete sich eine tragische Explosion im Hause des Peter P.
wobei er schwerste Lebensbedrohliche Verbrennungen erlitt.
Die Ärzte gaben ihm ca. 3 Tage Überlebens Chance.
Anfang Dezember trat man an uns heran und bat um Hilfe, stand zu diesem Zeitpunkt
Überlebens Chance 20% und man überlegte ihm Hände und Beine zu amputieren.
Wir begannen sofort mit unserer Arbeit ( Besprechen, Rituale etc.)
Heute am 16.12.2016 besuchten wir Peter P. wieder einmal aber diesmal in seiner neuen Wohnung in einem Rostocker Stadtteil. Wir haben mit ihm heute viel Zeit verbracht und wir waren unter anderen in einem Café und spazieren , was uns allen viel Freude bereitet hat.
Es geht ihm den Umständen entsprechend gut, die körperlichen Sachen sind gut verheilt . Nicht die körperlichen sondern die geistigen Sachen machen ihm zu schaffen . Die Unterstützung und der Umgang von Ämtern und Krankenkassen in seiner derzeitigen Situation sind auf deutsch gesagt eine Frechheit , es wird keine Pflegestufe erteilt die aber dringend benötigt wird um die tägliche Pflege zu gewährleisten . Er ist da sehr auf sich allein gestellt zur Zeit und das zermürbt ihn psychisch verständlicher Weise . Ansonsten geht es körperlich Stück für Stück voran. Wir vom Voodoo Team lassen Menschen die sich an uns gewandt haben nicht im Stich , wir werden Peter regelmäßig besuchen und Zeit mit ihm verbringen . Gerne könnt ihr euch melden wenn Ihr Lust habt uns zu begleiten bei unseren Besuchen , meldet euch bei uns um die Zeiten für die Besuche zu erfahren .
Beste Grüße
Euer Voodoo Team Rostock
Jens Hoffmann, Daniel Godenrath, Gritt Ristau

2016-12-19T15:38:02+00:00